PCE – Ungleichheitsbericht zum Bauchspeicheldrüsenkrebs

Heute weist Europa große Unterschiede in der Häufigkeit und Prävalenz von Bauchspeicheldrüsenkrebs auf. Diese Kontraste sind das Ergebnis genetischer Unterschiede, sowie einer ungleichen Belastung durch Umweltrisikofaktoren, die wiederum auf kulturelle Unterschiede zurückzuführen sind. Der Zigaretten- und Alkoholkonsum, aber auch die Verbreitung von Diabetes und Adipositas sind in Europa unterschiedlich, was zu der ungleichmäßigen Verteilung von Bauchspeicheldrüsenkrebs führt.

Darüber hinaus hat es den Anschein, als dass der Bauchspeicheldrüsenkrebs auf politischer Ebene seit Jahrzehnten vernachlässigt wird. Nationale Krebspläne beinhalten nur selten Bauchspeicheldrüsenkrebs, was zu den, für einen so tödlichen Krebs geringen Forschungsmittel führt. In diesem Zusammenhang liefert dieser Ungleichheitsbericht eine umfassende Darstellung der verschiedenen Herausforderungen rund um den Bauchspeicheldrüsenkrebs. Er zielt darauf ab, den Bauchspeicheldrüsenkrebs auf die europäischen und nationalen Agenden zu setzen, damit die EU und ihre Mitgliedstaaten die Gelegenheit nutzen können, eine der tödlichsten aller häufigen Krebsarten zu bekämpfen. Wir bei Pancreatic Cancer Europe wissen, dass es unsere Pflicht ist, zu informieren und Maßnahmen zur Kontrolle des Bauchspeicheldrüsenkrebses zu ergreifen, aber wir sind nicht in der Lage, dies allein zu tun.

Download Pancreatic Cancer Ungleichheits-Bericht (PDF, in englischer Sprache)

Die ‘Fight Pancreatic Cancer’ Kampagne

Die Kampagne hat sich zum Ziel gesetzt, die Wahrnehmung von Bauchspeicheldrüsenkrebs durch eine Patientenreise zu erhöhen, damit Bauchspeicheldrüsenkrebs nicht weiterhin als „vergessen“ gilt. Entdecke, wie durch gesteigertes Wissen über die Symptome und einer rechtzeitigen Diagnose Leben gerettet werden kann.


Besuchen Sie die Seite FIGHT PANCREATIC CANCER

Entdecke, wie durch gesteigertes Bewusstsein der Symptome und einer rechtzeitigen Diagnose Leben gerettet werden.

Die Kampagne hat sich zum Ziel gesetzt, die Wahrnehmung von Bauchspeicheldrüsenkrebs durch eine Patientenreise zu erhöhen, damit Bauchspeicheldrüsenkrebs nicht weiterhin als „vergessen“ gilt.

Eine erhöhte Wahrnehmung durch Ärzte und einem erweiterten Publikum kann politischen und medizinischen Wandel vorantreiben.

Für kostenlosen Newsletter anmelden