Im Februar eröffnete die Europäische Kommission eine Konsultation zu ihrem Vorhaben "Europa gegen den Krebs". Sie lud alle Bürgerinnen und Bürger ein, ihr Fachwissen einzubringen, um einen Plan vorzuschlagen, der nach den eigenen Worten der Kommission "die europäischen Bürgerinnen und Bürger in den Mittelpunkt stellt".

Als Multi-Stakeholder-Plattform ist die PCE aus einer Vielzahl von Blickwinkeln und Perspektiven auf das Leben mit Bauchspeicheldrüsenkrebs wertvoll. Die Plattform hat einen Beitrag entwickelt, der mit der Europäischen Kommission geteilt werden soll, um sicherzustellen, dass Bauchspeicheldrüsenkrebs und seine aktuellen Herausforderungen bei den nächsten Strukturierungsbemühungen gegen Krebs auf europäischer Ebene berücksichtigt werden.

Von der Diagnose bis zum Leben nach der Therapie, haben wir an einem Beitrag gearbeitet, der alle Stadien des Lebens mit Bauchspeicheldrüsenkrebs umfasst. Dies erfolgte in der Hoffnung, jedes einzelne Stadium für die Patienten, ihre Familien und ihre Betreuer zu verbessern. Wir stellten auch sicher, dass wir die Kommission an die großen Finanzierungsmaßnamen erinnern, die für die Forschung notwendig sind. Des Weiteren erinnerten wir an die Notwendigkeit von EU-Registern für Bauchspeicheldrüsenkrebs, welche in Übereinstimmung mit den Kernansprüchen von PCE seit seiner Gründung stehen.

Pancreatic Cancer Europa wird die nächsten Entwicklungen dieses Plans mit Aufmerksamkeit verfolgen und seine Advocacy Aktionen weiterführen, um die Berücksichtigung des Pankreaskarzinoms in der öffentlichen Politik in ganz Europa stets in den Vordergrund zu stellen.

Klicken Sie hier, um Europe's Beating Cancer Plan mit einer Überprüfung der Roadmap und Feedback-Vorschlägen zu lesen

Pancreatic Cancer Europe freut sich, eine neue Partnerschaft mit The Innovative Partnership for Action Against Cancer (iPAAC) Joint Action. bekannt zu geben. Die Plattform verknüpft über 24 assoziierte Partner aus ganz Europa und zielt darauf ab, innovative Ansätze für Fortschritte in der Krebsbekämpfung und die Verbesserung der Krebsprävention zu entwickeln. Die Arbeit der IPAAC ist in 10 Arbeitspakete unterteilt, PCE wird zum Arbeitspaket 7 Krebsinformationen und -register und zum Arbeitspaket 8 Herausforderungen in der Krebsversorgung beitragem. Wir freuen uns, einen Beitrag zur Arbeit der iPAAC Joint Action zu leisten, und wir sind gespannt, was diese erfolgreiche Partnerschaft bringen wird!

Diese Lancet Onkologie-Studie hat die Überlebensraten von sieben Krebsarten (Speiseröhre, Magen, Dickdarm, Rektum, Bauchspeicheldrüse, Lunge und Eierstock) in sieben Ländern mit hohem Einkommen (Australien, Kanada, Dänemark, Irland, Neuseeland, Norwegen und Großbritannien) untersucht, indem sie Patientendaten von fast 4 Millionen Menschen, die zwischen 1995 und 2014 diagnostiziert wurden, analysierte. Die Studie ergab, dass die Überlebensraten in den Ländern mit hohem Einkommen steigen; zwischen 1995 und 2014 ist die 1-Jahres- und 5-Jahres-Überlebensrate in jedem Land bei nahezu allen Krebsarten gestiegen. Insgesamt hatte Bauchspeicheldrüsenkrebs die geringste Überlebensrate unter den untersuchten Krebsarten, obwohl eine Steigerung in den meisten Ländern, mit Ausnahme von Neuseeland, beobachtet wurde.

Sie können die Studie hier online einsehen.

Die Jahreshauptversammlung von Pancreatic Cancer Europe (PCE) fand während des Weltkongresses zu Magen-Darm-Krebs in Barcelona, Spanien, statt. In diesem Rahmen wurden PCE’s Leistungen des vergangen Jahres vorgestellt sowie die strategischen Ziele und Projekte, die vom PCE-Vorstand im April entwickelt wurden und langfristig verfolgt werden sollen. Die derzeitigen Mitglieder der Plattform konnten ihre Erwartungen äußern, als auch, welchen Beitrag sie zur weiteren Fortführung leisten können. Im Oktober werden die Mitglieder erneut zu einer außerordentlichen Hauptversammlung einberufen. Weitere Details werden in Kürze allen PCE-Mitgliedern mitgeteilt. Nochmals vielen Dank für die erfolgreiche Hauptversammlung. Wir freuen uns darauf, Sie im nächsten Jahr bei der Hauptversammlung 2020 wiederzusehen!

Im April 2019 fand in Rom der Pancreatic Cancer Advocacy Workshop (PACAW) statt. Die Mitglieder der Plattform wurden dazu eingeladen, sich unter der Leitung von Ali Stunt und Antonella Cardone, den Workshops "Aufklärung und Diagnose" und "Nationale Förderung" anzuschließen, um mehr über die Gestaltung von Strategien der Interessensvertretung in ihren Ländern zu erfahren. Die Mitglieder hatten die Möglichkeit, eine Strategie zu entwickeln und am Wettbewerb um den PACAW-Preis teilzunehmen. Zwei sehr erfolgreiche Vorschläge wurden von unseren schottischen und unseren polnischen Mitgliedern, Pancreatic Cancer Scotland und EuropaColon Poland, eingereicht. EuropaColon Poland gewann den Preis und hat sich somit für das kommende Jahr die Unterstützung des PCE-Sekretariats zugesichert. Das Sekretariat wird sie bei der Umsetzung ihrer Strategie unterstützen, welche vor allem auf die psychische Gesundheitsförderung bei Krebspatientinnen und -patienten sowie psychoonkologischer Versorgung in der Krebsbehandlung abzielt. Wir gratulieren beiden Gruppen für ihre Beiträge und danken allen Mitgliedern, die am Workshop teilgenommen haben! Wir sehen uns im nächsten Jahr bei der dritten Ausgabe der PACAW!

Dank der Unterstützung unseres europäischen Clubs konnte die Arbeitsgruppe Forschung des PCE erstmals die Einrichtung eines Short-Stay Scientific Award (S3A) für Jungforscherinnen und -forscher organisieren. Der S3A-Preis sieht ein Stipendium von 3000 € für den erfolgreichen Forscher vor, der in ein anderes Land reist und bis zu drei Monate an einer ausländischen Forschungseinrichtung arbeitet. Die diesjährige Gewinnerin ist Marina Cihova, eine slowakische Forscherin an der Slowakischen Akademie der Wissenschaften am Krebsforschungsinstitut. Marina wird einen Monat lang in Madrid, Spanien, am Ramon y Cajal Health Research Institute verbringen. Dort wird sie an der Entwicklung relevanter präklinischer Studienmodelle von patientengeleiteten Organoiden des Pankreastumors arbeiten. Ziel dieses Forschungsprojektes ist es, die Diagnostik des Bauchspeicheldrüsenkrebs zu verbessern. Der Preis, der die Zusammenarbeit und Kooperation zwischen Forschungsteams in ganz Europa fördern soll, wurde Marina Cihova während der diesjährigen Hauptversammlung verliehen. Wir wünschen ihr alles Gute für ihren Aufenthalt in Madrid im September!

Pancreatic Cancer Europe hatte die Gelegenheit, mit einem Stand sowohl auf dem 51. European Pancreatic Club-Treffen in Bergen, Norwegen, vom 26. bis 29. Juni, als auch auf dem 21. Magen-Darm-Krebs-Weltkongress in Barcelona, Spanien, vertreten zu sein. Während des Treffens in Bergen hielten Nuria Malats, Sorin Barbu und Alfredo Carrato, Vorstandsmitglieder des PCE-Verbandes, jeweils aufschlussreiche Vorträge. Peer Bork hat eine Präsentation über Darmflora und Bauchspeicheldrüsenkrebs, die von Nuria Malats geleitet und von Pancreatic Cancer Europe gesponsert wurde. Die schöne Stadt Bergen begeisterte als Veranstaltungsort für das Treffen. Nächstes Jahr findet die 52. EPC-Treffen in Paris statt, und PCE freut sich natürlich darauf, durch das Sekretariat und seinen Vorstand beim Event vertreten zu sein. PCE war auch auf dem Magen-Darm-Krebs-Weltkongress vertreten, wobei PCE offizieller Mitunterstützer war. Unter den anwesenden Sponsoren und anderen Dachorganisationen wie Digestive Cancers Europe (DiCE) konnte PCE für die Ursachen von Bauchspeicheldrüsenkrebses sensibilisieren. Wir hatten zwei sehr erfolgreiche Treffen, die dazu führten, dass viele weitere engagierte Menschen auf europäischer und nationaler Ebene sich unserer Plattform angeschlossen haben. Wir danken der EPC und der ESMO GI herzlich dafür, dass sie der PCE die Möglichkeit gegeben haben, sich im Rahmen der Treffen für Bauchspeicheldrüsenkrebs einzusetzen.

Für kostenlosen Newsletter anmelden